Bausubstanz - Verrucano

Name des Gesteins:

Verrucano (hier in Form einer Nagelfluh)

Entstehungszeit,
Entstehungsart,
Entstehungsort:

Entstanden als Sedimentgestein in einer "Alpenbildungsgeneration" vor der heutigen Alpenbildung, nämlich im Karbon/Perm vor ca. 340-225 Mio Jahren (Variskische Gebirgsbildung). Deshalb sehr hart. Wurde später in die jetzigen Alpengesteine mit eingepackt.

Transportzeit u.
Transportart in
unsere Region:

Verrucano-Gesteine wurden während der Eiszeit (z.B.Würmeiszeit vor 120'000-10'000 Jahren) aus der Gegend des Glarnerlandes oder St.Galler-Oberlandes in den Thurgau verfrachtet (z.B. in die Nähe von Tägerwilen) und dabei meistens abgerundet.

Spezielles:

Die Rotfärbung der VerrucanoSteine entstand durch Oxidation der Eisenanteile im damaligen warmen Klima.

Diese Konglomerate enthalten recht viele Quarzbrocken (ähnlich wie in einem "gespickten Braten"). Verrucano-Steine sind die ältesten Gesteine der Burganlage. Es sind gefundene Findlinge.