Statuten Verein «Freunde der Ruine CasteIl»

Die zur einfacheren Lesbarkeit im folgenden ausschliesslich verwendeten männlichen Bezeichnungen gelten auch für die weiblichen Betroffenen.

Art. 1 Name
Unter dem Namen Verein "Freunde der Ruine Castell" besteht ein Verein nach Art. 60 ff. ZGB, mit Sitz in Tägerwilen.

Art. 2 Mitgliedschaft

Mitglied können alle natürlichen und juristischen Personen werden, welche die Ziele des Vereins unterstützen, die Statuten anerkennen und den jährlichen Mitgliederbeitrag bezahlen.

Art.3 Zweck
Der Verein bezweckt, die Gemeinde bei der ihr obliegenden Öffnung und Schliessung des Aussichtsturms der Ruine CasteIl sowie bei den von ihr vorzunehmenden Überwachungsaufgaben und Kontrollen zu unterstützen. Der Verein organisiert auch Führungen für angemeldete Gruppen.
Als Grundlage dienen die Vereinbarungen zwischen der Politischen Gemeinde Tägerwilen und dem Grundeigentümer.

Art. 4 Mittel
Der Verein beschafft sich die Mittel durch Eigenleistungen, Mitglieder-/Gönnerbeiträge sowie Zuwendungen. Die Höhe der Mitgliederbeiträge wird an der Jahresversammlung festgelegt und beträgt maximal Fr. 20.-.

Art. 5 Neutralität
Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 6 Organisation
Die Organe des Vereins sind:
- die Jahresversammlung
- der Vorstand
- die KontrollsteIle.

Art. 7 Jahresversammlung
Die Jahresversammlung findet in der ersten Jahreshälfte statt und muss unter Bekanntgabe der Traktanden mindestens 20 Tage vor dem Versammlungstag schriftlich einberufen werden.
Anträge, die an der Jahresversammlung behandelt werden sollen, sind dem Vorstand bis spätestens 10 Tage vor der Versammlung schriftlich einzureichen.
Die Befugnisse der Jahresversammlung:
- Genehmigung des Protokolls, der Jahresrechnung und des Budgets
- Wahl des Präsidenten, der Vorstandsmitglieder und der KontrollsteIle
- Festsetzung des Mitgliederbeitrages
- Festsetzung und Änderung der Statuten,
- Beschlussfassung über Anträge und vom Vorstand unterbreitete Geschäfte
- Auflösung und Verfügung über das Vereinsvermögen.

Art. 8 Ausserordentliche Jahresversammlung
Die Einberufung einer ausserordentlichen Jahresversammlung erfolgt aufgrund eines Vorstandsbeschlusses oder wenn ein Fünftel der Mitglieder dies schriftlich verlangt.

Art. 9 Stimmrecht
Jedes Mitglied hat an der Jahresversammlung eine Stimme. Bei Stimmengleichheit gibt der Präsident den Stichentscheid.

Art. 10 Beschlussfassung
Die Jahresversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder. Eine geheime Abstimmung ist durchzuführen, wenn mindestens ein Drittel der anwesenden Mitglieder einen solchen Antrag gutheisst.
Art. 11 Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedenl. Der Präsident und die Vorstandsmitglieder werden an der Jahresversammlung gewählt. Der Vorstand konstituiert sich selbst. Die Amtsdauer der Vorstandsmitglieder beträgt zwei Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Wahljahr ist das Jahr mit gerader Jahreszahl.
Der zuständige Ressortchef des Gemeinderates muss im Vorstand vertreten sein.
Die Befugnisse des Vorstandes sind:
- Konstituierung des Vorstandes
- Vertretung nach aussen
- Wahrung und Förderung des Vereinszwecks
- Einberufung der Jahresversammlung, Vorbereitung ihrer Geschäfte
und VolIziehung ihrer Beschlüsse
- Aufnahme von Mitgliedern
- Verwaltung des Vermögens
- Behandlung aller Geschäfte, die nicht der Jahresversammlung
vorbehalten sind
- Beschlussfassung über nicht budgetierte, einmalige Ausgaben
in der Höhe von maximal Fr. 500.- / Jahr.

Art. 12 Vorstandssitzung
Der Vorstand trifft sich mindestens einmal jährlich zur Vorbereitung der Jahresversammlung. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Bei Stimmengleichheit gibt der Präsident den Stichentscheid.

Art. 13 Unterschriftsberechtigung
Unterschriftsberechtigt sind der Präsident, der Aktuar und der Kassier, jeweils aber mindestens zwei gemeinsam.
Im Banken- und Postverkehr haben Präsident und Kassier Einzelunterschrift.

Art. 14 KontrollsteIle
Die KontrollsteIle besteht aus zwei Revisoren und einem Suppleanten, die dem Vorstand nicht angehören dürfen. Sie müssen auch nicht zwingend Vereinsmitglied sein. Die Revisoren können jederzeit Einblick in die Rechnung und Kasse nehmen, prüfen die Jahresrechnung und erstellen einen Revisorenbericht zu Handen der Jahresversammlung. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Nach zwei Wiederwahlen muss zwingend mindestens eine Amtsdauer ausgesetzt werden.

Art. 15 Haftung
Für die Verpflichtungen des Vereins haftet ausschliesslich sein Vermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder, über den maximalen Jahresbeitrag hinaus, ist ausgeschlossen.

Art. 16 Schlussbestimmungen
Der Grundeigentümer ist ständiger Gast bei den Vorstandssitzungen und Vereinsversammlungen, damit der direkte Kontakt laufend gewährleistet ist.
Für die Änderung dieser Statuten bedarf es eines Jahresversammlungsbeschlusses mit einer Zweidrittelsmehrheit der Anwesenden.
Zur Auflösung des Vereins bedarf es eines Jahresversammlungsbeschlusses mit einer Zweidrittelsmehrheit aller Stimmberechtigten. Nehmen weniger als zwei Drittel aller Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung abzuhalten. An dieser Versammlung kann der Verein auch dann aufgelöst werden, wenn weniger als zwei Drittel der Mitglieder anwesend sind.
Über die Verwendung des verbleibenden Vereinsvermögen beschliesst die Jahresversammlung.
Die vorliegenden Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 8. April 2008 genehmigt und treten ab sofort in Kraft.